Aufgeschoben ist nicht …

Liebe Freundinnen und Freunde des Kulturvereins,

wir haben nun ja viel absagen müssen und nach unserer Einschätzung wird das auch noch mehr werden. Aber damit Sie ein paar Minuten abschalten und auf Kommendes gespannt sein können, haben wir hier ein paar Momente aus den Veranstaltungen unseres „nicht laufenden“ Programms zusammengestellt. Genießen Sie die Bilder und Töne und nehmen Sie sie als Anlass zur Vorfreude. Das Angebot werden wir fortlaufend erweitern. Wir wünschen Ihnen Gesundheit und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in der Scheune.

Die Stangenbohnenpartei:

Liebe Leut,
wie ihr es wahrscheinlich gedacht habt, sind alle unser Konzerte zwischen jetzt und Juni abgesagt/verschoben. Wir haben deswegen beschlossen ein Konzert für euch via Live-Stream von unser Küche aus zu machen.

Am 18. April, um 20:30 CET geht’s los!

Ihr werdet dazu am besten eine gute Internetverbindung haben sollen und auch welche gute Kopfhörer oder Lautsprecher. Wenn mann keine gute sound Übertrager hat, dann fallen die meisten Basstöne weg, und dann ist die Serena traurig 🙂 

Ein link zum Live-Stream wird am Abend auf unserer Webseite unter ‘Events’ zu finden sein:

www.thestringbeanparty.com

Das Konzert ist eintritt frei und der virtuelle Hut geht rum 🙂
Es wird bestimmt ein schöner Abend sein.

Bis dann und bleibt g’sund!
Love,
Serena und Jared

Probenfotos aus „Snap Lock“ – Theater in der Scheune trifft Waldbühne Zußdorf:

(zum Vergrößern anklicken)

„Das blöde Pulsmessen! Voll lästig!“
„Inwendig seh ich noch besser aus als von außa.“
„Gib ihm seine Herztropfa!“
„So was Dummes!“
Aber nein! Gar kein Risiko.“

„Seelenstaub“ – Konzert mit Omnitah:

(zum Erleben das Bild anklicken)

„Everybody Hurts“ Cover
„Kein Schatten meiner Selbst“
„Diary of a Gipsy“

„Klang – Farbe“ – Ausstellung mit Werken von Anna Fauler, Dorle Ferber und Michael Kussl (weitere Bilder folgen):

Anna Fauler:

vom Werden und Vergehen I, 2020, Öl auf Leinwand, 120x100cm
vom Werden und Vergehen II, 2020, Öl auf Leinwand, 120x100cm
Rotes Teil, 2019, Öl auf Leinwand, 160x95cm
Ohne Titel, 2019, Öl auf Leinwand, 120x100cm

www.annafauler.de

Michael Kussl:

zum glück stehen ab und zu wasserspender in der gegend
michael kussl, 2016, draht, stoff und farbe, 3,80 m, 
michael.kussl@nc-online.de

Dorle Ferber:

Mein Thema ist zur Zeit die verschwindende Vielfalt in vielen Zusammenhängen. Hier in dieser neu entstandenen Arbeit, war es mir ein Anliegen das Verschwinden von Kräutern und Unkräutern, vor allem der Wiesenflora, zu thematisieren. Ich fand schon als Kind die botanischen Namen sehr spannend und besonders und habe festgestellt, dass das Wissen um diese Flora, ihren Gebrauch z.B. als Medizinpflanzen, ihren Platz im Zusammenhang mit Insekten mit dem Wissen um die Pflanzen verschwindet. Ich habe hier ein kleines klangliches Areal geschaffen, in dem sich Pflanzen begegnen, habe sie assoziativ zusammengefügt, manches ist klar erkennbar, anderes bemerkt man erst beim Wiederhören, ein akustisches völlig unsystematisch angelegtes Herbarium.In der Ausstellung werde ich dafür eine Hörstation gestalten, dafür steht jetzt das Foto einer kleinen Herbstsammlung von getrockneten Pflanzenteilen.

dorle ferber, 2020
wiesenflora mandala
vorm verschwinden eingemacht:
auf dem untergrund aus gezupften saitenklängen
spazieren zwei freie vokalisen singende stimmen
dazu gesellen sich aus verschiedenen richtungen kommend
assoziativ eingesprochen die namen heimischer blumen

sammlung getrockneter pflanzenteile
aachtobelweg bei taisersdorf, november 2019

Dorothea FerberKlang & Kunst
Hirtengärten 13D, 88696 Owingen-Taisersdorf, 07557-676
dorle.ferber@nc-online.de
www.dorle-ferber.de